Wirtschaft

Stadtverwaltung macht auf Registrierungsmöglichkeit für klein- und mittelständische Betriebe aufmerksam

Die Eindämmung des öffentlichen Lebens im Zuge des Coronavirus entfaltet bereits nach wenigen Tagen erhebliche Wirkungen auf den Mittelstand. Die Stadtverwaltung macht daher auf die Unterstützungsangebote aufmerksam.

Alle Unternehmen, die für nachfolgend aufgeführte Unterstützungen in Frage kommen, können sich bereits unter www.kmufoerdermittel.de registrieren und bekommen so Unterstützung um schnellstmöglich die maximalen Förderbeträge unbürokratisch zu erhalten

Von der Bundesregierung wurden finanzielle Hilfen zugesichert. Auch Rheinland-Pfalz legt für die weitere Unterstützung von Solo-Selbstständigen und Kleinunternehmen den „Zukunftsfonds Starke Wirtschaft Rheinland-Pfalz“ auf. Der Fonds ergänzt das Bundesprogramm und erweitert die Soforthilfen auf Unternehmen mit bis zu 30 Beschäftigten.

Konkret sehen die Soforthilfen von Bund und Land folgendes vor:

•    Selbstständige und Unternehmen bis zu 5 Beschäftigten:
9000 Euro Zuschuss aus dem Bundesprogramm
10.000 Euro Sofortdarlehen des Landes bei Bedarf.
Insgesamt beträgt die Soforthilfe 19.000 Euro.

•    Unternehmen von 6 bis 10 Beschäftigten:
15.000 Euro Zuschuss aus dem Bundesprogramm
10.000 Euro Sofortdarlehen des Landes bei Bedarf.
Insgesamt beträgt die Soforthilfe 25.000 Euro.

•    Unternehmen von 11 bis 30 Beschäftigten:
Bis zu 30.000 Euro Sofortdarlehen des Landes zuzüglich einem Zuschuss über 30 Prozent der Darlehenssumme.

Insgesamt beträgt die Soforthilfe 39.000 Euro.

Oberbürgermeister Feser wendet sich an Wirtschaftsminister

 

mehr...

Auch am Wochenende wurde mit Hochdruck gearbeitet. Bis zu 60 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Wirtschaftsministeriums bearbeiten die Anträge auf Kleinunternehmer-Soforthilfe.

mehr...