Kult(B)IG

Viele Herausforderungen gemeistert

Verabschiedungen bei der Kreisverwaltung

Gleich vier Mitarbeiter der Kreisverwaltung Alzey-Worms verabschiedete Landrat Heiko Sippel in den Ruhestand und wünschte für die Zukunft alles Gute. „Über all die Jahre hinweg haben Sie an Ihrem Platz das Beste gegeben. Hierfür danke ich Ihnen herzlich“, betonte Sippel. Der Diplom-Sozialarbeiter und Leiter des Jugendamtes des Landkreises,   Arno Herz, startete 1982 seine Tätigkeit beim Kreisjugendamt. 1988 wurde Herz zum stellvertretenden Abteilungsleiter bestellt, 2004 übernahm der Obersozialrat die Leitung des Kreisjugendamtes. „Neue gesellschaftliche Herausforderungen haben die Tätigkeit des Jugendamtes in den vergangenen Jahrzehnten grundlegend verändert. Sie haben professionelle Arbeit geleistet, den Überblick behalten und mit Herz und Verstand sowie mit der notwendigen Gelassenheit Lösungen gefunden“, so Heiko Sippel.

Als Kreisinspektoranwärter startete der Leiter der Kommunalaufsicht, Toni Jacobs, 1974 den Vorbereitungsdienst für die Beamtenlaufbahn bei der Kreisverwaltung. Nach dem erfolgreichen Abschluss seiner Prüfung war Jacobs ab 1976 zunächst bei der Abteilung Gemeindeaufsicht und im Anschluss ab 1977 bei der Abteilung Sicherheit, Ordnung und Verkehr eingesetzt. 1979 wechselte der Kreisverwaltungsrat zur Abteilung Kommunalaufsicht und Rechtsangelegenheiten und wurde 1992 zum stellvertretenden Abteilungsleiter und zum Leiter der Kommunalaufsicht bestellt.  „Auch im Namen der kommunalen Familie, der Verbandsgemeinden, Ortsgemeinden und Städte im Landkreis, danke ich Ihnen für Ihr Engagement. Sie haben stets alle Herausforderungen mit Bravour gemeistert“, betonte Sippel.

Seit 2016 war der Schulsozialarbeiter Bernhard Leopoldt an der Gustav-Heinemann-Realschule plus und Fachoberschule in Alzey als Jobfux und Jugendscout eingesetzt. „Als Schulsozialarbeiter hatten Sie stets ein offenes Ohr für die Anliegen junger Menschen, die Unterstützung benötigen und haben dazu beigetragen, diesen eine Perspektive für die Zukunft zu eröffnen“, dankte Sippel.

Nach dem Abschluss seines Gartenbaustudiums und der Tätigkeit beim Landespflanzenschutzamt Rheinland-Pfalz wurde der Diplom-Ingenieur Werner Ringeisen im Zuge der Reform in der Agrarverwaltung 1993 zur Kreisverwaltung Alzey-Worms versetzt. Hier leitete der Landwirtschaftsrat seit 2009 das Referat Landewirtschaft und Weinbau. „Durch Ihre berufliche Vorbildung verfügen Sie über einen großen Sachverstand und ein tiefes Verständnis für die Anliegen der Landwirte und Winzer“, betonte Landrat Sippel. Dies habe wesentlich zur guten Kommunikation und zum Erfolg bei der Nutzung von Förderprogrammen beigetragen. 18,5 Millionen Euro aus Fördermitteln fließen jährlich in die Landwirtschaft und den Weinbau im Landkreis.  

Für den Personalrat dankte der künftige Leiter der Kommunalaufsicht, Jan Weindorf,    für das harmonische Miteinander und  wünschte glückliche und zufriedene Jahre im Ruhestand.



Zum Foto: Landrat Heiko Sippel verabschiedete Werner Ringeisen, Arno Herz, Toni Jacobs und Bernhardt Leopoldt (v.l.)in den Ruhestand. Im Namen des Personalrates dankte Jan Weindorf für das Geleistete.    Foto: Simone Stier

 

 

 

Seit dem 1. März wird die Behördennummer 115 auch in Mayen verwendet und bietet dadurch einen schnellen Weg ins Amt.

mehr...

Ferienspaß in Corona-Zeiten: Mit einem umfangreichen Angebot an bunten Seiten lädt das Kinder- und Jugendbüro (KiJub) der Stadt Neuwied zurzeit auf seiner Homepage zu originellen Online-Freizeitaktivitäten ein.

mehr...