TeleportLeaderboard

Wie kommt ein Start-up durch die Pandemie?

Die Digitalisierung prägt immer mehr Bereiche des öffentlichen Lebens und der Arbeitswelt. Dennoch gibt es an vielen Ecken und Enden Nachholbedarf und unausgeschöpftes Potenzial. Diese Bereiche sind das gefundene Fressen für innovative Köpfe und findige Tüftler, also das ideale Betätigungsfeld für Menschen, die bereits über Start-ups die Erfahrung gemacht haben, was sich mit neuen Ideen alles machen lässt.

So ergeht es auch der 8devs GmbH, ein Start-up, das aus der Hochschule Worms hervorgegangen ist. Im November 2019, noch vor der Pandemie, startete das junge Team. Im Rahmen einer EXIST-Förderung hatte es sich zur Aufgabe gemacht, Erst-Helfer in Unternehmen schnell und effizient zu alarmieren. Durch die Pandemie wurden viele Tätigkeiten in das Homeoffice verlagert, der Softwarebedarf im Bereich Arbeitssicherheit hat sich dadurch verändert. Auf diese neuen Herausforderungen haben die jungen Männer schnell und flexibel reagiert. Entstanden ist eine Verbandbuch App.

Digitalisierung im Unternehmen mit der Verbandbuch App 

Der Bereich Arbeitssicherheit ist bei den Digitalisierungsprozessen keine Ausnahme. In den meisten Unternehmen ist es nach wie vor üblich, Arbeitsunfälle und Erste-Hilfe-Leistungen in einem analogen Verbandbuch mit Stift und Papier zu dokumentieren. Besonders wenn ein Unternehmen mehrere Standorte, viele Außendienstmitarbeiter oder ein weitläufiges Gelände mit einer Vielzahl von Verbandskästen hat, ist es schwierig, die Einträge zusammenzutragen und auszuwerten. Hinzu kommen Schwierigkeiten wie unleserliche Handschriften oder unvollständige Einträge. Dabei sind die Informationen, die ein sauber geführtes Verbandbuch enthält, sehr nützlich und können zur Verbesserung der Sicherheit im Unternehmen beitragen. Gibt es beispielsweise auffällig viele Unfälle an einem bestimmten Ort zu einer bestimmten Uhrzeit oder werden immer wieder Verletzungen an den gleichen Körperteilen gemeldet? All diese Informationen sind analogen Verbandbüchern nur schwer abzuringen. Hinzu kommen die immer größer werdenden Anforderungen an den Schutz von Mitarbeiterdaten. Ein klassisches Verbandbuch, das für alle zugänglich im Verbandskasten liegt, muss dahingehend kritisch hinterfragt werden.

Verbandbuch App bereits im Einsatz

Das nahm sich das Team der 8devs GmbH zum Anlass und entwickelte eine App. Mit dieser Verbandbuch App können alle Beschäftigte von jedem beliebigen Standort aus Arbeitsunfälle und Erste-Hilfe-Leistungen dokumentieren. Die Einträge landen automatisch in einer zentralen Datenbank und können von autorisiertem Personal z. B. aus der Geschäftsleitung und dem Arbeitsschutz eingesehen werden. Auswertungen der Unfalldaten werden somit stark vereinfacht. Nicht lesbare Einträge gibt es nicht mehr und sollte mal eine Dokumentation unvollständig sein, kann direkt nachgehakt werden.

Die nun entwickelte Verbandbuch App hat die Erprobungsphase abgeschlossen und ist bereits bei rund 60 Unternehmen in Deutschland und Groß-Britannien im Einsatz.

Kontakt:  info@8devs.io

Quelle: Hochschule Worms 


Das Start-up-Team 8devs GmbH, von links Marco Odenwälder, Jonas Deichelmann, Moritz Vetter. Foto: pakalski-press / Ben Pakalski
Das Start-up-Team 8devs GmbH, von links Marco Odenwälder, Jonas Deichelmann, Moritz Vetter. Foto: pakalski-press / Ben Pakalski

72 Jahre Gerhard. 24 Jahre BIG.

BIG - das Magazin
Dagmar und Gerhard Backes

Herausgeber Dagmar & Gerhard Backes

Kontakt

Gensinger Straße 15
55411 Bingen-Dietersheim
E-Mail: info@big-magazin.de
Telefon: 06721 - 99 47 11
Telefax: 06721 - 99 47 12

Diese Webseite nutzt Cookies, um Ihnen eine bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Datenschutz ist uns wichtig, daher verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten DSGVO-konform. Näheres erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.