TeleportLeaderboard

SOLWODI bleibt auch in Coronazeiten zuverlässige Ansprechpartnerin für Frauen in Not

Am 25. November 2021 erstrahlen wieder zahlreiche Gebäude in Deutschland in Orange, um ein starkes Signal gegen Gewalt an Frauen zu setzen.

SOLWODI-Vorsitzende Dr. Maria Decker: „Gewalt gegen Frauen ist in unserer Gesellschaft immer noch allgegenwärtig: Menschenhandel und Zwangsprostitution gehören zu den schlimmsten Ausprägungen, aber auch Zwangsheirat, sogenannte Ehrgewalt und häusliche Gewalt finden mitten unter uns statt.“

Die Covid-19-Pandemie wirkte in den vergangenen zwei Jahren im Bezug auf die häusliche Gewalt wie ein Brandbeschleuniger. Beengte Wohnverhältnisse, finanzielle Engpässe und diffuse Ängste aufgrund mangelnder Sprachkenntnisse ließen häufig die Situation eskalieren. Die betroffenen Frauen konnten im Lockdown ihre Häuser oder Wohnungen seltener verlassen oder ungestört mit Hilfeeinrichtungen telefonieren, um nach Gewalterfahrungen Hilfe zu suchen.

Aufgrund von Home-Schooling und Quarantäne war es weniger wahrscheinlich, dass Lehrpersonal oder Mitschülerinnen darauf aufmerksam wurden, wenn Schülerinnen von Zwangsheirat, Ehrgewalt oder auch Zwangsbeschneidung betroffen oder bedroht waren. Jetzt häufen sich die Meldungen. SOLWODI hilft jedes Jahr rund 2.000 Frauen mit unterschiedlichen Gewalterfahrungen. 2021 hat die Zahl der Frauen, die Hilfe bei SOLWODI suchten, deutlich zugenommen. Die nach wie vor nicht bewältigte COVID-19-Pandemie bedeutet, dass Frauen weiterhin verstärkt Beratung und Unterstützungsangebote benötigen. 

Die 19 Beratungsstellen und sieben Schutzhäuser von SOLWODI bleiben auch in Coronazeiten zuverlässige Ansprechpartnerinnen für Frauen in Not. Damit die Hilfsangebote die Betroffenen weiter erreichen, hat die Hilfsorganisation nochmals ihre Öffentlichkeitsarbeit verstärkt und wird ihr Angebot in den kommenden Tagen deutschlandweit mit Infoständen und in Veranstaltungen vorstellen.

Weitere Informationen über: www.solwodi.de

SOLWODI ist für seine Arbeit auf Spenden angewiesen:

Landesbank Saar, IBAN: DE 84 5905 0000 0020 0099 99

Quelle:  SOLWODI Deutschland e.V.

Bildquelle: Pexels/Anete Lusina
Bildquelle: Pexels/Anete Lusina