TeleportLeaderboard

Landkreis Mainz-Bingen ruft zu Geldspenden für Hochwasser-Betroffene auf

Überflutungen, vollgelaufene Keller, zerstörte Häuser: Das Hochwasser hat viele Menschen in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen schwer getroffen und enorme Schäden hinterlassen. Um eine Unterstützung zu leisten, ruft der Landkreis Mainz-Bingen daher die Bürgerinnen und Bürger auf, sich mit einer Geldspende für die Wiederherstellung der Infrastruktur in den betroffenen Gebieten zu beteiligen.

„Die Situation ist äußerst verheerend. Viele Menschen stehen vor dem Nichts und sind auf die Solidarität anderer angewiesen. Auch wir als Landkreis versuchen überall dort zu unterstützen, wo unsere Hilfe benötigt wird“, so Landrätin Dorothea Schäfer. Der Kreis Mainz-Bingen stellt dafür in einem ersten Schritt eine Sofort-Hilfe in Höhe von 50.000 Euro für die Katastrophengebiete bereit. Langfristig soll es weitere Unterstützungsmöglichkeiten geben.

Unzählige Bürgerinnen und Bürger wollen darüber hinaus helfen und haben deshalb bereits Sachspenden abgegeben. Da die Aufnahmekapazitäten jedoch vielerorts bereits erschöpft sind und zurzeit noch kein spezielles Abrufsystem etabliert ist, wird darum gebeten, vorerst keine weiteren Sachspenden abzugeben. „Momentan sind vor allem Geldspenden für die Betroffenen wichtig. Jeder Beitrag hilft, die Not der Menschen ein Stück weit zu lindern“, so der Erste Kreisbeigeordnete Steffen Wolf.

In Bezug auf die Spendenkonten folgt der Landkreis Mainz-Bingen einem Aufruf des Landkreistages Rheinland-Pfalz. Die entsprechenden Konten sind auf der Homepage des Kreises unter www.mainz-bingen.de zu finden.

Quelle: Kreisverwaltung Mainz-Bingen

 

Bildquelle: Pexels-Pixabay
Bildquelle: Pexels-Pixabay