TeleportLeaderboard

Mobiles Impfteam impfte 14 500 Menschen

Das Mobile Impfteam ( MIT ) ist seit dem 4. Januar 2021 im Rhein-Lahn-Kreis unterwegs, um stationäre Einrichtungen wie Altenheime, Pflegestationen, Behinderteneinrichtungen, betreutes Wohnen und Pflegedienste zu impfen.

Unter der Organisation des DRK Rheinland-Pfalz ist das Team, bestehend aus 50 Helfern, beauftragt, die Menschen in Einrichtungen zu impfen. Dies geschah besonders vor dem Hintergrund, dass gerade die älteren Menschen besonders gefährdet sind. 

Zum Team gehören auch sechs Ärzte, die wechselweise in ihrer Freizeit mithelfen, diese Aufgabe zu stemmen. Geleitet wird das Team organisatorisch von Freddy Copowski und Heike Mies und medizinisch von Dr. Hans Jaeger. Der Kreisverband vom DRK ist von seinem Geschäftsführer Volker Grabe vertreten. 

Bei allen Einsätzen wurde eine Notfallausstattung mit Rettungswagen und Notfallausrüstung mitgeführt. Mindestens ein Notarzt und meist bei den größeren Einsätzen war auch ein Leitender Notarzt des Landkreises vor Ort. 

Die größten Einsätze waren im Bereich der Stiftung Scheuern, wo bis zu 1400 Impfungen, meist an Wochenenden, durchgeführt wurden. Hierbei waren 60 Helfer und sechs Ärzte beteiligt. Insgesamt sind 14 500 Menschen vom Mobilen Team im ganzen Kreis geimpft worden. 

Nur ein einziges Mal wurde eine allergische Reaktion beobachtet, die durch den sofortigen Einsatz der Rettungskräfte beherrscht werden konnte. In allen Einrichtungen wurde das Team herzlich aufgenommen und bestens versorgt. Hierfür auch von der Teamleitung herzlichen Dank. 

Gegen Ende des Sommers wird ein Helferfest organisiert, um auch mal DANKE zu sagen. Dr. Jaeger betonte, dass wieder einmal das DRK mit seinen vielen ehrenamtlichen Helfern diese Herausforderung gemeistert hat und damit dazu beigetragen, Menschenleben zu retten und sicher viele ältere und behinderte Menschen vor der Infektion bewahren konnte. 

Das weitere Geschehen wird maßgeblich davon abhängen, wie viele Menschen aller Altersgruppen in den nächsten Monaten geimpft werden können. Dann könnte die Pandemie bis Ende des Jahres besiegt sein, so Dr. Jaeger weiter. 

Dank geht natürlich auch an die Verwaltung des Kreises, allen voran Landrat Frank Puchtler. „Man hat uns in allen Belangen unterstützt, besonders in der Beschaffung von Impfstoff und auch der Bereitstellung der Einrichtungen des Katastrophenschutzes.“ 

Das Impfzentrum in Lahnstein, die Teststellen, die Corona Praxen in Gemmerich, Diez und Bad Ems haben Großes geleistet, die Pandemie zu bekämpfen und auch für das ganze Land Rheinland-Pfalz die notwendigen Maßnahmen durchzuführen. Zum Schluss noch einmal der dringende Aufruf von Dr. Jaeger an alle Bürger im Kreis: Lassen Sie sich impfen, gemäß der Empfehlungen der STIKO (Ständige Impfkommission). Dann können wir bald wieder frei leben, reisen und ein normales Leben führen! 

Quelle: Kreisverwaltung des Rhein-Lahn-Kreises 

Die Teamleiter des Mobilen Teams: Freddy Copowski, Heike Mies und Dr. Hans Jaeger. 
Foto: Kreisverwaltung des Rhein-Lahn-Kreises
Die Teamleiter des Mobilen Teams: Freddy Copowski, Heike Mies und Dr. Hans Jaeger. Foto: Kreisverwaltung des Rhein-Lahn-Kreises

Im Doppelpack

BIG - das Magazin

BIG Fragen Wünsche Kommentare - E-Mail grau

BIG - das Magazin

WOLF websolutions GmbH

Neueste Beiträge:
Dagmar und Gerhard Backes

Herausgeber Dagmar & Gerhard Backes

Kontakt

Gensinger Straße 15
55411 Bingen-Dietersheim
E-Mail: info@big-magazin.de
Telefon: 06721 - 99 47 11
Telefax: 06721 - 99 47 12

Diese Webseite nutzt Cookies, um Ihnen eine bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Datenschutz ist uns wichtig, daher verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten DSGVO-konform. Näheres erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.