Wirtschaft

„Musterknabe mit einigen Abstrichen“: Stadt Landau erzielt Bestwerte bei Standortumfrage der IHK Pfalz

Verfügbarkeit von Wohnraum und Gewinnung von Fachkräften als zukünftige Herausforderungen

Der Wirtschaftsstandort Landau ist und bleibt in den Augen der ansässigen Unternehmen attraktiv und erreicht bei der Beurteilung der Rahmenbedingungen Bestwerte: Das ist die Kernaussage der Standort-Umfrage, die die Industrie- und Handelskammer (IHK) Pfalz jetzt vorgelegt hat. Die IHK hat im Frühsommer 2018 knapp 20.000 Unternehmen in zwölf pfälzischen Kommunen befragt und diese gebeten, 34 Standortfaktoren mit Schulnoten von 1 bis 6 zu bewerten. Landau erreicht mit der Gesamtnote 2,4 gemeinsam mit Speyer den pfalzweiten Topwert.

Punkten kann die Stadt Landau unter anderem mit ihrer Lebensqualität, der attraktiven Innenstadt, dem Schulangebot, der Kinderbetreuung, den Freizeitangeboten, der Arbeit der Wirtschaftsförderung und der gesamten Verwaltung, der Erreichbarkeit von Absatzmärkten, der Anbindung an das Fernstraßennetz und ihrem insgesamt sehr guten Image. Doch wo viel Licht ist, ist auch Schatten: Die ansässigen Unternehmen zeigen sich in der Standortumfrage vor allem besorgt über die Verfügbarkeit von Wohnraum und Fachkräften.

OB Hirsch freut sich über den erneuten pfalzweiten Spitzenplatz für die Stadt Landau und sieht sich zugleich, was die Schwächen angeht, in der städtischen Strategie zur Schaffung von Wohnraum bestätigt. „Eine erfolgreiche und nachhaltige Stadtentwicklung nimmt gewerbliche, bauliche und soziale Aspekte sowie Umweltbelange gleichermaßen in den Blick“, so der Stadtchef. „Aus diesem Grund ruht sich die Stadt Landau nicht auf guten Platzierungen wie jetzt beim IHK-Ranking aus, sondern verfolgt weiter konsequent ihr vornehmliches Ziel der Schaffung von Wohnraum für alle Bevölkerungsgruppen. Nur wenn wir ausreichend Wohnraum generieren, können wir sicherstellen, dass Landau als Arbeitsort und Lebensmittelpunkt für die Menschen attraktiv bleibt. Die Schaffung von Wohnungen in der Kernstadt und den Stadtdörfern ist nicht nur ein wichtiger Beitrag zur familiengerechten Stadtentwicklung, sondern auch ein Faktor für die Sicherung von Fachkräften am Wirtschaftsstandort Landau“, ist der OB überzeugt.

Die komplette pfalzweite Standortumfrage findet sich auf der Internetseite www.pfalz.ihk24.de.

Mitteilung der Stadt Landau in der Pfalz

Wirtschaftsminister Dr. Volker Wissing ist mit neun Unternehmern sowie Vertreterinnen und Vertretern aus Politik und Wirtschaft zu einer viertägigen Wirtschaftsreise nach Frankreich aufgebrochen.

mehr...

Defizit schrumpft auf rund 8,5 Millionen Euro – Verbesserungen bei Steuereinnahmen stehen hohen Pflichtausgaben gegenüber – Ausblick: Elektroautos dürfen ab dem 1. Dezember kostenfrei in Landau parken

mehr...