Termine

Mit dem Handy in den Gottesdienst

Erster SUB-LAN-Gottesdienst in Evangelische Johanneskirche 21.10.2018 um 19:00 Uhr

Sonst heißt es in großen Gottesdiensten immer: Bitte stellen Sie Ihre Handys aus. In diesem Gottesdienst heißt es: Bitte halten Sie Ihre Handys bereit. Schließlich will die Evangelische Johanneskirchengemeinde am 21.10.2018 ab 19:00 Uhr mit den Gottesdienstbesuchenden über ihr Handy ins Gespräch kommen. Die Prediger und der Moderator des Gottesdienstes sind deswegen mit Tablets ausgestattet und per Beamer wird der Livestream des Gottesdienstchats an die Wand projiziert, damit alle ihm folgen können. Einloggen kann man sich über die Seite www.sublan.tv.
Pfarrer Zobel und Vikar Fetthauer erhoffen sich dadurch ein lebhaftes Gespräch mit den

Gottesdienstbesuchenden und den Zuschauerinnen und Zuschauern aus dem World-Wide-Web. Denn der Gottesdienst wird über die obige Internetseite live übertragen. So kann man auch von zu Hause aus den Gottesdienst mitschauen und sich mit Fragen, Beiträgen und Gebetsanliegen einmischen.
Thematisch wird ein Thema aufgegriffen, dass erst einmal viel mit Computerspielen und dem Internet zu tun hat: „Level up your life“ lautet der Titel des Gottesdienstes. Nach einem Interview mit einem jungen Computerspieler über ein bekanntes Computerspiel und der Einspielung eines Textes aus der Bibel geben Vikar Fetthauer und Pfarrer Zobel zwei Statements ab zum Thema: „Das Leben ein Kampf zwischen Gut und Böse“ und „Was bringt mir eine göttliche Waffenrüstung?“. Danach besteht dann die Möglichkeit, miteinander ins Gespräch zu kommen. Natürlich kann man den Gottesdienst auch ohne sein Handy besuchen, denn es finden sich neben dem Interview und dem Gespräch auch die vertrauten Elemente eines Abendgottesdienstes in der Johanneskirche. Die Schola der Gemeinde sorgt auch wieder für ein gutes musikalisches Gerüst im Gottesdienst.

Für die Gemeinde ist es ein Experiment, über das sie gerne im Anschluss des Gottesdienstes mit den Besuchenden auch ins Gespräch kommen will. Wie ist die Atmosphäre im Gottesdienst, wenn es solch ein langes „Talk-Element“ gibt? Hat es Menschen gestört, dass der Gottesdienst live ins Internet übertragen wurde? Sollte man überhaupt Gottesdienste live ins Internet übertragen oder kommen dann am Ende weniger Leute in den Gottesdienst vor Ort? Pfarrer Zobel mit dem Kirchenvorstand der Gemeinde sind gespannt auf die Rückmeldungen und dann wird man sehen, ob die Gemeinde nach der Sanierung der Johanneskirche vielleicht häufiger live im Internet zu finden sein wird.

Weitere Informationen zum Gottesdienst finden Sie auf der Homepage der Gemeinde (www.bingen-evangelisch.de) oder gibt es im Gemeindebüro (06721-14171; info@bingen-evangelisch.de).