Termine

Machthaber, Meinungsmacher, Moralprediger?

Elitenkritik als Thema der Landauer Akademiegespräche 2018/2019 – Erste Veranstaltung zu „Wirtschaftseliten“ am Mittwoch, 12. Dezember

Die Kritik an „denen da oben“ ist fast so alt wie die Menschheit. In jüngster Zeit – mit Donald Trumps polemischen Äußerungen gegen das politische „Establishment“, den „Danke Merkel“-Rufen in Deutschland und der EU-Skepsis der „Brexiteers“ in Großbritannien – haben die Vorbehalte gegenüber sogenannten Eliten jedoch eine neue Dimension erreicht. Die Landauer Akademiegespräche greifen den aktuellen Themenkomplex im Winterhalbjahr 2018/2919 auf und stellen die vier Veranstaltungen der gemeinsamen Reihe des Frank-Loeb-Instituts der Universität Koblenz-Landau, der Evangelischen Akademie der Pfalz und der Stadt Landau unter das Motto „Entzauberte Eliten?“.

Oberbürgermeister Thomas Hirsch ist vom Erfolg der Reihe 2018/2019 überzeugt. „Mein Dank gilt dem Frank-Loeb-Institut mit Geschäftsführer Dr. Timo Werner und der Evangelischen Akademie der Pfalz mit Akademiedirektor Dr. Christoph Picker, denen es auch dieses Mal gelungen ist, ein spannendes und topaktuelles Thema aufzurufen und interessante Gäste aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft dafür zu gewinnen.“ Skepsis gegenüber sogenannten Eliten erlebe er auch in seinem Alltag als Kommunalpolitiker immer wieder, so der Landauer Stadtchef. In den vergangenen Jahren mischten sich jedoch zu konstruktiver Kritik zunehmend auch Hass, Provokationen und ein Infragstellen von Fakten.

„In Zeiten, in denen die Demokratie insgesamt unter Druck steht, ist es wichtig, dass zivilgesellschaftliche Akteurinnen und Akteure an einem Strang ziehen und für demokratische Werte und politische Bildung einstehen“, betont Akademiedirektor Dr. Picker die Bedeutung der gemeinsamen Veranstaltungsreihe. Kritik an Politik, Wissenschaft und Medien – an „denen, die Macht und Geld haben“ – müsse erlaubt sein, so Dr. Picker; auch das wollten die Landauer Akademiegespräche herausarbeiten. Außerdem ginge es bei den vier Terminen um Fragen wie „Welche Funktion haben gesellschaftliche Eliten?“, „Was dürfen wir von ihnen erwarten?“ und „Was ist (un)berechtige Elitenkritik?“.

Wie auch seine beiden Mitveranstalter betont Dr. Werner die gute Zusammenarbeit zwischen Stadt, Frank-Loeb-Institut und Evangelischer Akademie der Pfalz bei der Ausrichtung der Landauer Akademiegespräche. „Das Frank-Loeb-Institut als universitäre Einrichtung, die sich dem Wissenstransfer verschrieben hat, profitiert enorm von den beiden starken Partnern, die in die Gesellschaft ausstrahlen“, ist Dr. Werner überzeugt. Ihm ist es wichtig, zu betonen, dass sich die Veranstaltungsreihe nicht an ein rein akademisches Publikum wendet. „Die Vorträge der Reihe greifen Fragen auf, die für die Grundorientierung eines freiheitlichen Gemeinwesens von zentraler Bedeutung sind, und möchten aus diesem Grund alle Bürgerinnen und Bürger ansprechen“, so Dr. Werner.

Mit der Resonanz auf die Reihe sind die Veranstalter zufrieden. Auch Termine ohne „Promis“ seien in der Regel gut besucht, betonen Hirsch, Dr. Picker und Dr. Werner. Dies zeige, dass es in Landau eine aktive, politisch interessierte Bürgerschaft gebe – ein Gut, dass es zu erhalten und zu pflegen gelte.

Die Landauer Akademiegespräche 2018/2019 beginnen am Mittwoch, 12. Dezember, mit dem Thema „Wirtschaftseliten“. Gäste sind der frühere Bertelsmann- und Arcandor-Chef Dr. Thomas Middelhoff und Elitenforscher Prof. Dr. Michael Hartmann. Am Donnerstag, 10. Januar, folgt das Thema „Politische Eliten“ mit der früheren Bundesministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger und Politikwissenschaftlerin Prof. Dr. Ursula Hoffmann-Lange. Zum Thema „Journalistische Eliten“ werden am Dienstag, 5. Februar, Deutschlandfunk-Chefredakteurin Birgit Wentzien und Prof. Dr. Stephan Weichert von der Hamburg Media School erwartet. Beschlossen wird die Reihe am Dienstag, 12. Februar, mit dem Thema „Ethische Eliten“. Gäste sind Dr. Notker Wolf, früherer Abtprimas des Benedektinerordens und Prof. Dr. Eike Bohlken von der Philosophischen Fachhochschule für öffentliche Verwaltung Nordrhein-Westfalen.

Alle Veranstaltungen beginnen um 19 Uhr im Alten Kaufhaus. Der Eintritt ist frei.

Gefördert werden die Landauer Akademiegespräche durch die Sparkassenstiftung, die BMW Vogel Autohäuser, Brillen Kuntz und die Winzer „Fünf Freunde“.