Termine

Expertin spricht zu Migration und Willkommenskultur

Historische Analyse zu einem aktuellen Thema: Zur neuen Ausstellung „Glaube & Industrie“, die bis zum 19. August in der StadtGalerie Neuwied in der ehemaligen Mennonitenkirche aus dem Jahre 1768 zu sehen ist, gibt es ein interessantes Beiprogramm mit Führungen und einem Vortrag, der sich am Mittwoch, 18. Juli, um 19 Uhr, mit der Geschichte der Mennoniten beschäftigt.

Dann spricht mit Dr. Astrid von Schlachta die Vorsitzende des Mennonitischen Geschichtsvereins. „Migration und Willkommenskultur als Normalfall? Mennoniten in Neuwied und anderswo“ ist das Referat der Historikerin überschrieben, das natürlich auch auf aktuelle Bezüge eingeht. Forschungsschwerpunkte der Wissenschaftlerin, die an der Universität in Regensburg lehrt, sind Täufer-, Reformations- und Konfessionalisierungsgeschichte. Neuwied bietet ihr in dieser Beziehung ein reichhaltiges Forschungsfeld.  Von Schlachta ist zudem Leiterin der Mennonitischen Forschungsstelle Weierhof.

An folgenden Terminen führen zudem ausstellende Künstler durch die Ausstellung: Sonntag, 15. Juli, 11 Uhr, Nicolaus Werner; Freitag, 20. Juli, 16 Uhr, Aloys Rump und Donnerstag, 26. Juli, 16 Uhr, Christel Hermann und Ulrich Westerfroelke. Geöffnet ist die StadtGalerie mittwochs von 12 bis 17 Uhr, donnerstags bis samstags von 14 bis 17 Uhr, sonn- und feiertags von 11 bis 17 Uhr, Gruppen nach Vereinbarung.

Weitere Informationen: Schlossstraße 2, 56564 Neuwied (für Navis: Deichstraße 1), Telefon 02631 20687 oder E-Mail  stadtgalerie@neuwied.de