Termine

Erinnerungsstätten der Fürsten zu Wied aufsuchen

Bei Führung auf Monrepos wird Historie wieder lebendig

Monrepos: Oberhalb des Neuwieder Stadtteils Segendorf liegt dieses Kleinod, das eines der beliebtesten Naherholungsziele in der näheren Umgebung ist. Dort stand einst die gleichnamige Sommerresidenz des Neuwieder Fürstenhauses, heute zieht das Schloss der Forscher genannte „Archäologische Forschungszentrum und Museum für menschliche Verhaltensevolution“ Besucher an. Bei einer  heimatkundlichen Führung am Pfingstmontag, 21. Mai, 15 Uhr, tauchen die Teilnehmer ein in die Geschichte des Fürstenhauses zu Wied. Baudenkmäler, Erinnerungsstätten und Wirtschaftsgebäude aus dem Zeitraum zwischen 1757 und 1767 lassen sich bei der Tour auf Schritt und Tritt entdecken, lassen Historie lebendig werden. Kompetenter Führer ist Helmut Krämer, der im Rahmen der städtischen Schriftenreihe ein Buch über Monrepos veröffentlicht hat. Treffpunkt ist der dortige Parkplatz. Erwachsene zahlen für die Führung 4 Euro, 6- bis 14-Jährige 2 Euro. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Weitere Informationen, auch zu individuellen Führungen, gibt es bei der Tourist-Information der Stadt Neuwied, Telefon 02631/802 5555; E-Mail: tourist-information@neuwied.de.

Einen Überblick über alle angebotenen Führungen gibt es im Internet unter www.neuwied.de/stadtfuehrungen.html