Termine

Busfahrt zu den Wirkungsstätten Raiffeisens

Start in Neuwied, Stopps in Weyerbusch und Flammersfeld

Im Raiffeisen-Jahr führt eine rund vierstündige Bustour der städtischen Tourist-Information von Neuwied aus an zwei wichtige Wirkungsstätten des Genossenschaftsgründers im Kreis Altenkirchen. Los geht es am Sonntag, 1. Juli, um 13 Uhr vom Neuwieder Hauptbahnhof.  Erstes Ziel ist Weyerbusch. Dort gründete Friedrich Wilhelm Raiffeisen 1847 den „Brodverein" und legte damit den Grundstein für eine Idee, die um die Welt ging - die Genossenschaftsidee. In Weyerbusch besichtigen die Teilnehmer den Backes. Die Route führt dann nach Flammersfeld, wo Raiffeisen von 1848 bis 1852 Bürgermeister war. Entsprechend gibt es dort einen etwas längeren Aufenthalt.

Auf der Agenda steht die Besichtigung des Raiffeisenmuseums, das im alten, rund 250 Jahre alten ehemaligen Flammersfelder Bürgermeisterhaus untergebracht ist. Das Museum ist im unteren Bereich des Hauses eingerichtet und zeigt, wie zu Raiffeisens Zeiten gearbeitet und gelebt wurde. Im benachbarten Bürgerhaus wird anschließend Kaffee und Kuchen serviert. Danach geht die Fahrt weiter auf der Raiffeisenstraße zurück nach Neuwied. In der Deichstadt angekommen suchen die Teilnehmer noch die Grabstätte Raiffeisens auf. Der Preis pro Person inklusive Eintrittsgelder sowie Kaffee und Kuchen beträgt 28 Euro für Erwachsene und 23 Euro für Kinder.

Für diese Tour ist aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl eine Anmeldung erforderlich bei der Tourist-Information der Stadt Neuwied, Telefon 02631 802 5555; E-Mail tourist-information@neuwied.de.