Kult(B)IG

Weihnachtsfest in Trittscheid

Schon Wochen vor dem Weihnachtsfest in Trittscheid am 3. Dezember begangen die Vorbereitungen für den besinnlichen Nachmittag.

Die Kinder des Dorfes studierten das Theaterstück „Der allerkleinste Tannenbaum“ ein, gemeinsam mit den Erwachsenen wurde gebastelt, geklebt, genäht und gesägt, und ein Trio aus Klarinette, Gitarre und Klavier traf sich, um Weihnachtslieder und Begleitmusik einzuüben. Und pünktlich zum 1. Advent wurden köstliche Torten und Kuchen gebacken. Das Theaterstück kam bei den Dorfbewohnern im vollbesetzten Gemeindehaus gut an und wurde mit lautem Applaus belohnt.

Es folgen feierliche Weihnachtsgedichte und Lieder von Kindern jeden Alters. Manchmal aufgeregt, manchmal schüchtern, machmal fast schon professionell – aber immer sehr rührend und besinnlich.
Unter musikalischer Begleitung sang die Dorfgemeinschaft Weihnachtslieder. Der große Höhepunkt war aber der stattliche Nikolaus, der die Kinder sehr beeindruckte und ihnen eine Mischung aus kleiner Furcht und großer Freude in die Gesichter zauberte. Natürlich bekam jedes Kind ein kleines Geschenk. Die Rute blieb zur Freude aller aber im Sack.

Dann wurde das große Kuchenbuffet eröffnet und Kaffee ausgeschenkt. Und alle hatten die Möglichkeit, die Produkte der vielen Bastelstunden auf dem Trittscheider Weihnachtsbasar zu erwerben.

Es war ein rundum gelungener Nachmittag, der die Adventszeit eingeläutet und die Vorfreude auf Weihnachten noch einmal gesteigert hat.

Zum Foto: „Nikolaus“: Der stattliche Nikolaus weckte bei den Kindern anfangs gemischte Gefühle. Er verteilte Weihnachtstüten mit Schleckereien und die Kinder, die sich an dem Nachmittag aktiv beteiligten, bekamen einen Gutschein für einen gemeinschaftlichen Ausflug.




Preis für die Beschäftigung Schwerbehinderter erhalten

 

mehr...

Kurs zum nachträglichen Erwerb der Berufsreife für geflüchtete Menschen

mehr...