Kult(B)IG

Eine gute Seele verlässt die Stadtverwaltung

Die Verabschiedung von Heinz Rudolf Becker in seinen wohlverdienten Ruhestand war wie „Rudi“ selbst ist: lustig und amüsant.

So unterhielt der Neu-Rentner seinen Abteilungsleiter Reiner Geisen (von rechts nach links im Bild), Amtsleiter Jörg Steuler, Personalratsvorsitzenden Jörg Hergott und Oberbürgermeister Jan Einig mit einigen Anekdötchen aus mehr als 47 Jahren Stadtverwaltung Neuwied. 1970 begann er seine Ausbildung zum Verwaltungsangestellten. Es folgten die 1. und 2. Prüfung für Angestellte im kommunalen Verwaltungs-/ Kassendienst.

Das Wahlamt, Rechnungsprüfungsamt und zuletzt die Planungsabteilung des Bauamts waren unter anderem seine Arbeitsgebiete und der Grundstein für viele Geschichten, die bei seiner Verabschiedung für herzhafte Lacher sorgten. Langweilig wird es Rudi ohne seine Verwaltung dennoch nicht. Mit seinen unzähligen Ehrenämtern, unter anderem als Ortsbürgermeister in Dernbach/Dierdorf, hat er viel zu tun und wie er selbst sagt, in der Vergangenheit ein weites Herz bekommen, um auch mal Neues auszuprobieren. Außerdem erwarten seine drei Enkelinnen ihren Opa sehnsüchtig und wer weiß, vielleicht erzählt er ihnen zukünftig die Geschichten, die er in der Stadtverwaltung Neuwied erlebt hat.






 

6. Das Stadtarchiv im „Maison dit Stadt Schreibereyhaus“

mehr...