Kult(B)IG

10 Jahre Landesgartenschau - Von der Industriebrache zum Kulturufer

Fotoausstellung dokumentiert Entwicklung am Binger Rheinufer

Dass eine Landesgartenschau mehr ist als nur eine Blümchenschau, das führt eine Fotoausstellung eindringlich vor Augen: ab sofort bis zum 15. Februar ist das Foyer des Heilig-Geist-Hospitals in der Binger Kapuzinerstraße wieder Ausstellungsgalerie. Zu sehen sind Gegenüberstellungen des heute von Bingern und Gästen gleicherma- ßen geschätzten Kulturufers zu Vor-Gartenschau-Zeiten.

Die Verwandlung des einst hässlichen Entleins in einen stolzen Schwan ist oft verblüffend – hat es so in Bingen wirklich einmal ausgesehen? Überwucherte, still gelegt Bahngleise, aus der Nutzung gefallene Hallen, in die Jahre gekommene Parkanlagen, alles andere als attraktiv. „Mir war es wichtig, einmal in Erinnerung zu rufen, was auf dem Weg der Landesgartenschau in unserer Stadt geschaffen worden ist und seither auf hohem Niveau erhalten wird“, so Oberbürgermeister Feser.

Er hat das 10jährige Gartenschau- Jubiläum in den Mittelpunkt des städtischen Veranstaltungskalenders 2018 gestellt. Ein ereignisreiches Jahr kündigt das Stadtoberhaupt an, freuen darf man sich auf mittlerweile schon traditionelle Veranstaltungen wie das Kulturuferfest genauso wie auf ein grandioses leuchtendes Fest im Oktober, das Binger Herzlich T.

6. Das Stadtarchiv im „Maison dit Stadt Schreibereyhaus“

mehr...