Kult(B)IG

Für freiwilliges Engagement ausgezeichnet

„Unsere Gesellschaft lebt von Menschen, die sich für die Allgemeinheit einsetzen und einbringen.

Ohne bürgerschaftliches Engagement würden viele Lebensbereiche  nicht funktionieren“, betonte Landrat Ernst Walter Görisch im Rahmen einer Feierstunde, die anlässlich der Verleihung von Ehrennadeln des Landes Rheinland-Pfalz an Susanne Reinsch (Alzey), Amanda Wucher (Gimbsheim) und Karl Hartweck (Hamm am Rhein) im Sitzungssaal der Kreisverwaltung Alzey-Worms stattfand.     
„Das Zusammenleben in Gemeinden und Städten gerade in unserem ländlichen Raum ist geprägt durch das Ehrenamt, das lange Tradition hat. Unsere Gesellschaft wäre bei Weitem nicht so leistungsfähig, wenn sich nicht eine solch große Zahl von Bürgerinnen und Bürgern freiwillig für andere einbringen würde. Das Ehrenamt prägt unsere gute Gemeinschaft“, betonte der Kreischef.

Ob im Sport, bei Hilfsorganisationen, bei Gesangvereinen oder im kirchlichen  Bereich, 40 Prozent der Rheinland-Pfälzer engagierten sich ehrenamtlich. Aufgrund einer Vielzahl neuer Herausforderungen, wie die Integration von Flüchtlingen und der demografische Wandel, werde die Gesellschaft künftig noch stärker auf das Engagement Ehrenamtlicher angewiesen sein. Auch in Zukunft sei es wichtig, Menschen zu motivieren, sich für die Allgemeinheit einzubringen. Ehrungen seien eine geeignete Form, für das Geleistete zu danken. Ziel der Verleihung der Landesehrennadel sei es, öffentlich Dank und Anerkennung für das Engagement  auszudrücken und somit den Einsatz des Einzelnen zu würdigen. „Nur wenn der Staat das Ehrenamt weiterentwickelt und unterstützt, kann dieses erfolgreich gedeihen“, bekräftige Görisch, der die wichtigsten Stationen der vielfältigen Tätigkeitsbereiche der Geehrten Revue passieren ließ und herzlich für den vorbildlichen Einsatz zum Wohle der Allgemeinheit dankte.

Die Freude am Theaterspielen veranlasste Susanne Reinsch, die bis zum Eintritt in den Ruhestand über Jahrzehnte hinweg die Fächer Deutsch und Geschichte am  Gymnasium am Römerkastell in Alzey unterrichtete, 1984 zur Gründung der  Theater AG. Jährlich wurden zwei bis drei  Theaterstücke mit Gruppen unterschiedlicher Klassenstufen einstudiert und in mehr als 150 Aufführungen präsentiert. Große Erfolge konnte die AG durch die Teilnahme an Schultheatertagen in Mannheim, Mainz und Alzey, Aufführungen in den Mainzer Kammerspielen, an Gymnasien in der Umgebung, in Seniorenheimen und im Mainzer Unterhaus erzielen. „Durch ihr einfühlsames Agieren hat Susanne Reinsch zahlreichen Schülerinnen und Schülern Gemeinschaftsgefühl, Begeisterungsfähigkeit und die Freude am Theaterspiel vermitteln können“, betonte Landrat Görisch. Auch nach ihrer Pensionierung engagiert sich Susanne Reinsch weiterhin für die Theater AG. Darüber hinaus ist die Geehrte seit 1990 Mitglied im Automobil-Club Alzey e.V. (ADAC), dessen Vorsitz sie 2012 übernommen hat und ist seit 2006 aktives Mitglied im Altstadtverein Alzey.

Seit 2016 engagiert sich Susanne Reinsch zudem beim Förderverein Gymnasium am Römerkastell. „Ehrenamtliches Engagement bringt etwas für die anderen, aber auch viel für eigene Entwicklung. Der Aufbau und die Leitung der Theater-AG war eine unglaublich schöne Zeit und es ist toll, wenn man als Ehrenamtliche Spuren hinterlassen konnte“, betonte Reinsch. „Unsere Schule kann man sich nicht ohne die Theater AG vorstellen“, dankte die stellvertretende Röka-Schulleiterin Almut Grode für das Geleistete.

Umfassendes ehrenamtliches Engagement zeichnet auch die Vita der Gimbsheimer Ortsbürgermeisterin Amanda Wucher aus. Nachdem Wucher sich in den Jahren 1994 bis 2012 als Mitglied im Ortsgemeinderat Gimbsheim und von 2009 bis 2012 als Beigeordnete für die Entwicklung ihrer Heimatgemeinde eingesetzt hatte, folgte  2012 die Wahl zur Ortsbürgermeisterin. Seit Juli 2014 ist die aktive Bürgerin darüber hinaus Mitglied im Verbandsgemeinderat Eich. Den Vorsitz des SPD-Ortsvereins hat Amanda Wucher seit 2000 inne und fungiert zudem als Jagdvorsteherin. „ Die Sanierung des Dorfplatzes sowie zahlreicher Straßen und auch weitere Verschönerungen der Ortsgemeinde haben Sie als Ortsbürgermeisterin engagiert umsetzen können“, sagte Landrat Görisch. Daneben organisiere Amanda Wucher den Weihnachtsmarkt an der örtlichen Grundschule und betreue ältere Mitbürger und behinderte Kinder: „Bei allen Tätigkeiten zeigen Sie viel Herzblut und Engagement.“ „Ich freue mich ganz besonders, dass mich ein Bürger für diese Ehrung vorgeschlagen hat, das kommt nicht häufig vor“, freute sich Amanda Wucher über die Auszeichnung.

Ehrenamtliches Engagement gehört für Karl Hartweck einfach dazu: Seit 1966 engagiert sich der Geehrte als ehrenamtlicher Schiedsrichter des Südwestdeutschen Fußballverbandes, ist seit 1982 Mitglied des Fußballclubs Germania Eich, seit 18 Jahren als ehrenamtlicher Trainer aktiv und leitet seit 1998 die Fußball AG der Realschule plus in Eich. In den Jahren 1992 engagierte sich Hartweck als ehrenamtlicher Richter beim Sozialgericht Darmstadt und ist seit 2014 Schiedsmann für den Schiedsamtsbezirk Eich 2. Darüber hinaus ist der Geehrte seit 1974 aktives Mitglied der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie, war von 1987 bis 1997 Betriebsratsmitglied bei BASF, davon neun Jahre Betriebsratsvorsitzender und von 1990 bis 1997 Mitglied im Gesamtbetriebsrat. „Meine ehrenamtlichen Aufgaben haben mir menschlich viel gegeben und ich habe immer wieder etwas dazu gelernt“, sagte Hartweck.  

Die Landtagsabgeordnete Kathrin Anklam-Trapp, Bürgermeister Christoph Burkhard, VG-Bürgermeister Maximilian Abstein und Bürgermeister Helmut Seibel (Hamm am Rhein) dankten den Geehrten herzlich für das geleistete Engagement und betonten, dass es wichtig sei, dass solch engagierte Persönlichkeiten das gute Zusammenleben in den Gemeinden fördern.           

Zum Foto: Landrat Ernst Walter Görisch, Gerhard Langkabel (ehemaliger Schulleiter Gymnasium am Römerkastell) und Bürgermeister Christoph Burkhard (v.l.) gratulieren Susanne Reinsch zur Auszeichnung. Foto: Simone Stier

Stadtradeln-Stars im Landkreis Mainz-Bingen

mehr...

Stadtradeln-Stars im Landkreis Mainz-Bingen

mehr...